Sie sind hier: Startseite Seminar JProf. Dr. Angela Ulacco

JProf. Dr. Angela Ulacco


Anschrift

       Philosophisches Seminar
       Platz der Universität 3
       79085 Freiburg
 
       Telefon: +49 761 203 97 551
                      +49 761 203 24 40 (Sekretariat)
 
 
       Sprechstunde
       mittwochs ab 18Uhr, Raum 1069

 

 

Akademischer Lebenslauf

Studium der Fächer Philosophie und griechische Philologie in Pisa (Italien). Promotion in Philosophie (Pisa 2010). Wissenschaftliche Assistentin (Pisa 2011). Forschungstätigkeiten als Postdoc in Tübingen und in Leuven (Belgien, 2012-2013). Juniorprofessorin für Philosophie mit Schwerpunkt griechische Philosophie in Freiburg (seit September 2013. Positive Zwischenevaluation am 24.05.2017). Vorträge in Deutschland, Italien, Frankreich, Belgien, Schweiz, Österreich, USA, Kanada. 

Forschungsschwerpunkte 

  • Historisch: Klassische Antike und Spätantike
  • Systematisch: Metaphysik, Erkenntnistheorie, Kosmologie, Ethik
  • Kulturell: Griechisch, Lateinisch

 

Wissenschaftliche Mitarbeiter: Tamar Khubulava, M.A.; Felix Herkert M.A.
Studentische Hilfskräfte: Johannes Busch, Tabitha Schilling.

Lehr- und Forschungsschwerpunkte:

systematisch: Metaphysik, Erkenntnistheorie, Kosmologie, Ethik
historisch: Klassische Antike und Spätantike Philosophie
kulturell: Griechisch, Lateinisch
 

Projektmanagement: Christian Neumann
christian.neumann@mars.uni-freiburg.de

  

Publikationen

 

A) Bücher (als Autorin)

  • Pseudopythagorica Dorica. I trattati di argomento metafisico, logico ed epistemologico attribuiti ad Archita e a Brotino. Introduzione, traduzione, commento. Reihe Philosophie der Antike 41, De Gruyter 2017.

 

B) Bücher (als Herausgeberin)

  • (mit F. Celia),  Il Timeo. Esegesi greche, arabe, latine. Atti dell’Incontro di Culture, GRAL, Pisa, 27.-30. April 2010, Pisa: Plus, 2012.
  • (mit A. Joosse),  Dealing with disagreement. The construction of traditions in later ancient philosophy (in Vorbereitung) 
  • (mit  M. Bonazzi  und F. Forcignanò), Meinen-Wissen-Handeln. Epistemologie und Ethik bei Platon und im antiken Platonismus/ Thinking, Knowing, Acting. Epistemology and Ethics in Plato and ancient Platonism Brill, Plato Studies (in Vorbereitung zur Drucklegung). 

 

C) Aufsätze

  • Malattia e alterazione del calore naturale: medicina ippocratica e fisiologia aristotelica negli hosa iatrika e in altri Problemata pseudo-aristotelici, in B. Centrone (Hrsg.): Studi sui Problemata Physica aristotelici, Progetto Prin 2007, Napoli: Bibliopolis, 2011, S. 59-88.
  • A. Ulacco - J. Opsomer, Elements and elemental properties in Timaeus Locrus, in «Rheinisches Museum für Philologie» Band 157, 2014, Heft 2, S. 154-206.
  • The appropriation of Aristotle in the Ps-Pythagorean treatises’, in A. Falcon (Hrsg.), Brill’s Companion to the Reception of Aristotle in Antiquity, 2016, 202-217.
  • mit J. Opsomer, Epistemic Authority in Textual Traditions: A Model and Some Examples from Ancient Philosophy, in J. Leemans - B. Meijns - S. Boodts (Hrsgg.), Proceedings Leuven Conference, Shaping Authority, Leuven, 5-6 December 2013, LECTIO: Studies on the Transmission of Texts and Ideas, Brepols, 2016, S. 21-46.
  • Die kosmische Seele bei Ps.-Timaios Lokros und den anderen Pseudopythagorica: kosmologische und erkenntnistheoretische Aspekte, in C. Helmig - C. Markschies (Hrsgg.): The World Soul and Cosmic Space. New Readings on the Relation of Ancient Cosmology and Psychology, Berlin: de Gruyter, 2012 (derzeit im Druck).
  • The creation of authority in Pseudo-Pythagorean texts and their reception in late ancient philosophy, in J. Papy - E. Gielen (Hrsgg.): Proceedings of: Falsifications and Authority in Antiquity, the Middle Ages and the Renaissance, Leuven, 6-7 December 2012, LECTIO: Studies on the Transmission of Texts and Ideas, Turnhout: Brepols, 2013 (derzeit im Druck).
  • Die präkosmische Bewegung in Platons Timaios: ἴχνη, χώρα und Ideen in: D. Koch, I. Männlein-Robert, N. Weidtmann (Hrsgg.), Platon und die Physis, Tübingen (in Vorbereitung zur Drucklegung)
 
D) Andere Beiträge 
  • Baustein 232: Aufgaben und Ziele ethischen Philosophierens, in ‚Der Platonismus in der Antike’, Bd. 8 ‚Ethik des Platonismus’ (in Vorbereitung). 
  • Editorial Statement, Zeitschrift ,Plato Journal' 14 (2014), S. 5-6
  • (mit M. Erler), Editorial Statement,  Zeitschrift ,Plato Journal' 15 (2015), S. 5-6.
  • (mit M. Erler), Editorial Statement, Zeitschrift ,Plato Journal' 16 (2016), S. 5.
 
E) Rezensionen 
  • Rezension zu: M. Bonazzi - J. Opsomer (Hrsgg.), The Origins of the Platonic System. Platonisms of the Early Empire and their Philosophical Contexts, Louvain/Namur/Paris/Walpole, MA: Peeters, 2009, «Elenchos» XXXI (2010/1), S. 191-196.
  • Rezension zu: R. Chiaradonna (Hrsg.), Filosofia Tardoantica. Storia e Problemi, Roma: Carocci, 2012, in «Rivista di storia della filosofia», 2013/1, S. 637-639.
  • Rezension/Aufsatz zu: M. Regali, Il Poeta e il demiurgo, Sankt Augustin: Akademia Verlag, 2012, in «Studia Graeco-Arabica» 2013/3, S. 245-252.
  • Rezension zu: C. Helmig, Forms and Concepts. Concept Formation in the Platonic Tradition, Berlin-Boston: De Gruyter, 2012, in «Studia Graeco-Arabica» 2014/4, S. 338-340.
 
F) Übersetzungen
  • Französisch-Italienisch: P. d’Hoine - A. Michalewski, Ontologia ed epistemologia: le Idee e la partecipazione, in R. Chiaradonna, Filosofia Tardoantica. Storia e Problemi, Roma: Carocci, 2012, S. 173-192. 

Aktuelle Forschungsprojekte

2015-2018 Ideen, Zahlen, Kategorien. Pythagoreische Autorität im spätantiken wissenschaftlichen und metaphysischen Denken

Förderung im Juniorprofessuren-Programm des Landes Baden-Württemberg

Ziel des Vorhabens ist es, durch eine historische und systematische Analyse der Wirkungsgeschichte der pythagoreischen Autorität in der spätantiken Philosophie eine neue Perspektive auf die Geschichte des spätantiken epistemologischen und metaphysischen Denkens zu eröffnen. Das Vorhaben beinhaltet, die vielfältigen Arten und Weisen, durch welche neuplatonische Kommentatoren die pythagoreischen und pseudopythagoreischen Schriften rezipiert haben, um eine Exegese von platonischen und aristotelischen Texten sowie Erkenntnis- und Wissenschaftstheorien vorzulegen, zu untersuchen. Darüber hinaus setzt sich die geplante Forschung zum Ziel, den Begriff der epistemischen Autorität innerhalb der Texttraditionen zu erklären und zu erläutern.

 

Arbeitsgruppe

 

Wissenschaftliche Mitarbeiter: Felix Herkert, M.A.; Tamar Khubulava, M.A. 

Studentische Mitarbeiter: Johannes Busch; Tabitha Schilling. 

ProjektmanagementChristian Neumann

christian.neumann@mars.uni-freiburg.de


 

Organisation von Tagungen, Vorträge und internationale Konferenzen

 

  • Symposion: Vorträge zur antiken Philosophie (seit WiSe 2014-2015).
  • Denkatelier zur antiken und spätantiken Philosophie. Ein Blick in die Forschung (seit SoSe 2017). 
  • Tagung: Heterodoxy and Tradition. Conflict and Dialogue in Ancient Pagan and Christian Tradition
     16.-18. April 2015, Frias. Freiburg Institute for Advanced Studies, FRIAS Competition
      for Junior Researcher Workshops/Conferences
     14.-15. Mai 2015, Haus zur lieben Hand, Freiburg, DAAD Förderung (Programm            Hochschuldialog mit Südeuropa, 2015-2016)
 
 
Nähere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie hier:

  

Lehre

WiSe 2017-2018

Interpretationskurs: Aristoteles, Nikomachische Ethik

Haupt/Masterseminar: Platons Theorie der Liebe im Symposion und Phaidros

Forschungskolloquium: Denkatelier zur antiken und spätantiken Philosophie 

 

SoSe 2017

Proseminar: Aristoteles, Metaphysik und Biologie (mit Katharina Epstein, Klassische Philologie)

Haupt/Masterseminar: Aristoteles, Nikomachische Ethik

Foschungskolloquium: Denkatelier zur antiken und spätantiken Philosophie

 

Gastwissenschaftler 

2015 - Prof. Dr. Emidio Spinelli (Roma, La Sapienza), Erasmus teaching staff mobility (Thema: Hellenistic Philosophy)

2016 - Prof. Dr. Franco Trabattoni (Milano), Erasmus teaching staff mobility (Thema: Platonic Epistemology)

2016; 2017 - Ruxandra-Maria Stoia M.A. (Alexandru Ioan Cuza University of Iasi), Erasmus+ Study Mobility; Promotionsprojekt: Forms of the self in imperial Stoicism

2017 - Prof. Dr. Gretchen Reydams-Schils (University of Notre Dame)