Sie sind hier: Startseite Seminar Prof. Dr. Günter Figal Heideggers „Schwarze Hefte“ …

Heideggers „Schwarze Hefte“ im Kontext

Internationale Fachtagung:Poster Heidegger-Tagung

Geschichte, Politik, Ideologie.

Heideggers "Schwarze Hefte" im Kontext

  

Organisation:

 

Prof. Dr. Günter Figal / Dr. David Espinet /
Dr. Tobias Keiling, PhD / Nikola Mirković, M.A.

  

Zeitpunkt und Ort der Veranstaltung:

 

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Freiburg Institute Advanced Studies (FRIAS)
Albertstr. 19
79085 Freiburg

14.-16. Januar 2016

 

Tagungsprogramm:

 

Donnerstag, 14. Januar 2016

 

9.00-10.30      Günter Figal, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Figuren der Radikalität

 

11.00-12.30    Gérard Bensussan, Université de Strasbourg

Heidegger: Die Einführung der Philosophie in den Nazismus

 

13.30-15.00    Dieter Thomä, Universität St. Gallen

Wie antisemitisch ist Heidegger? Die "Schwarzen Hefte" im philosophischen Kontext

 

15.30-17.00    Nikola Mirkovic, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Der Stil der „Schwarzen Hefte"

 

17.15-18.45    Sacha Golob, King´s College

The Occlusion of Ehics: Heidegger as Theoretician

 

 

Freitag, 15. Januar 2016

 

9.00-10.30      Morten Thaning, Copenhagen Business School

Dezisionismus, Durchbruch und anderer Anfang: Die "schwarzen Hefte" und Thomas Manns Dr. Faustus

 

11.00-12.30    Denis McManus, University of Southhampton

Heidegger, Historicity and Authenticity

 

13.30-15.00   David Espinet, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Warum liest Heidegger Kant? Innenansichten ab 1931

 

15.30-17.00    Hans Ruin, Södertörn University, Stockholm

Heidegger, Paul, and Theology: Rethinking the Greco-Judaic divide

 

17.15-18.45    Ryan Coyne, University of Chicago

Eschatology and the Black Notebooks

 

20.00 Uhr        Conference Dinner (nur Teilnehmer)

 

 

Samstag, 16. Januar 2016

 

11.00-12.30    Maurizio Ferraris, Universität Turin

Can anti-semitism be metaphysical?

 

13.30-15.00    Tobias Keiling, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

„Übermacht des Seins“. Heidegger und das Trauma der Seinsfrage

 

15.30-17.00    Markus Gabriel, Universität Bonn

Was heißt "denken"? Heidegger 1930-39 und das Problem der Philosophie

 

 

 

 

Der Vortrag von Sidonie Kellerer, Universität Siegen, muss wegen Erkrankung der Referentin leider entfallen. 

 

 

Gefördert von der Fritz Thyssen-Stiftung

 

Thyssen-Logo

 

 

 

 

 

Die Tagung wird organisiert vom Herausgeber und Autoren des "Heidegger-Lexikons". Die Arbeit am "Heidegger-Lexikon" wird ebenfalls von der Fritz Thyssen-Stiftung gefördert. Das Lexikon erscheint 2016 beim Verlag De Gruyter.

 

 

Alle Vorträge sind öffentlich. Es ist keine Anmeldung erforderlich, der Platz im FRIAS jedoch begrenzt.