Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Seminar Prof. Dr. Maarten J.F.M. Hoenen Prof. Dr. Friedrich-Wilhelm von Herrmann
Artikelaktionen

Prof. Dr. Friedrich-Wilhelm von Herrmann

von Herrmann, Friedrich-Wilhelm Dr. phil Dr. habil. em. Univ.-Professor am Philosophischen Seminar (Raum 1068 in der Alten Universität; Telefon 203-2443) Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Sprechstunde nach telefonischer Vereinbarung (Telefon 56795)

Friedrich-Wilhelm.von.Herrmann@sonne.uni-freiburg.de

geb. 8.10.1934 Potsdam, Schul- und Gymnasialbesuch in Potsdam (bis 1953), in West-Berlin 1955 Abitur.

Studium an der Freien Universität Berlin von 1955-1957, an der Albert-Ludwigs-Univeristät Freiburg von 1957-1961;

Promotion durch Eugen Fink 1961;

Wissenschaftlicher Assistent Eugen Finks am Seminar für Philosophie und Erziehungswissenschaft 1961-1970;

Habilitation unter Eugen Fink 1970;

Univ.-Dozent Freiburg 1971;

apl. Prof. Freiburg 1976;

Univ.-Prof. Freiburg 1978;

Privat-Assistent Martin Heideggers 1972-1976;

Emeritiert 2000.

 

Hauptforschungsgebiete; Metaphysik, Ontologie (Augustinus, Descartes, Leibniz, Kant), Phänomenologie E. Husserls, Hermeneutische Phänomenologie M. Heideggers.

Hauptmitarbeiter an der Martin-Heidegger-Gesamtausgabe (Verlag Vittorio Klostermann, Frankfurt am Main), herausgegebene Bände: 1, 2 , 3, 4, 5, 7, 9, 11, 12, 14, 17, 24, 29/30, 45, 64, 65, 66, 71.

Veröffentlichungen (Monographien):

Die Selbstinterpretation Martin Heideggers, 1964;

Bibliographie  Eugen Fink, 1970;

Bewußtsein, Zeit und Weltverständnis, 1971;

Husserl und die Meditationen Descartes', 1971;

Subjekt und Dasein. Interpretationen zu Sein und Zeit, 1974, 3. erw. Auflage 2004;

Heideggers Philosophie der Kunst, 1980, 2. überarb. u. erw. Auflage 1994;

Der Begriff der Phänomenologie bei Heidegger und Husserl, 1981, 2. Auflage 1988;

Hermeneutische Phänomenologie des Daseins. Ein Kommentar zu Sein und Zeit: Bd. 1 (§ 1-8) 1987, Bd. 2 (§ 9-27) 2005, Bd. 3 (§ 28-44) 2008 (zwei Bände folgen);

Weg und Methode, 1990;

Heideggers Grundprobleme der Phänomenologie. Zur "Zweiten Hälfte" von Sein und Zeit, 1991.

Augustinus und die phänomenologische Frage nach der Zeit, 1992 (engl. Übersetzung: F. van Fleteren, J. Hackett: Augustine and the Phenomenological Question of Time. (Edwin Mellen Press 2008);

Wege ins Ereignis. Zu Heideggers Beiträgen zur Philosophie, 1994;

Die zarte, aber helle Differenz. Heidegger und Stefan George, 1999;

Hermeneutik und Reflexion. Der Begriff der Phänomenologie bei Heidegger und Husserl, 2000;

Wahrheit - Freiheit - Geschichte, 2002;

La Metafisica nel Pensiero di Heidegger, a cura A. Molinaro, Urbaniana University Press, Rom 2004;

Descartes' Meditationen, Frankfurt am Main 2011;

Leibniz. Metaphysik als Monadologie, Berlin 2015.

Beiträge in Festschriften: M. Heidegger 1970; R. Berlinger 1972; W. Marx 1976; G. Baumann 1980; W. Biemel 1982, M. Heidegger 1989, J. Aler 1988; W.J. Richardson 1995; M. Riedel 1996; O. Pöggeler 2001; I. Schüßler 2004; G. Haeffner 2006; A. Molinaro 2006; Cl. Strube 2008; A Michailow 2009; A. Raffelt 2009; A. K. Wucherer-Huldenfeld 2011; P. Emad 2011; N. Fischer 2012; G. Bosio 2012; G. Pöltner 2012; P. De Vitiis 2012; G. Liiceanu 2012.

Lexikon-Artikel:

  • Edmund Husserl: Translated by Aaron Looney. In: Oxford Guide to the Historical Reception of Augustine. Hg. von Karla Pollmann u. a. Oxford University Press 2013, S. 1170-1171.
  • Phenomenology: Translated by Laura Freeburn. In: Oxford Guide to the Historical Reception of Augustine. Hg. von Karla Pollmann u. a. Oxford University Press 2013, S. 1536-1538.
  • Max Scheler: Translated by Aaron Looney. In: Oxford Guide to the Historical Reception of Augustine. Hg. von Karla Pollmann u. a. Oxford University Press 2013, S.1698-1699.

 

Mitherausgeber der Heidegger Studies 1985ff.

Festschrift: P.-L. Coriando (Hg.), Vom Rätsel des Begriffs, 1999 (mit Bibliographie).

Wissenschaftliche Zusammenarbeit:

Katholische Universität Eichstätt (Lehrstuhl Prof. N. Fischer)

Universität Lausanne (Lehrstuhl Prof. I. Schüßler)

Universität Innsbruck (Lehrstuhl Prof. P.-L. Coriando)

Universität Verona (Lehrstuhl Prof. F. Marcolungo)

Universität Bologna (Lehrstuhl Prof. C. Gentili)

Universität Bari (Lehrstuhl Prof. C. Esposito)

Lateran-Universität Rom (Lehrstuhl L. Messinese)

Benutzerspezifische Werkzeuge