Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Seminar Prof. Dr. Maarten J.F.M. Hoenen Dr. Silvia Negri
Artikelaktionen

Dr. Silvia Negri

negri1       Anschrift:
       Philosophisches Seminar
       Platz der Universität 3        
       79085 Freiburg         
 
       Telefon: +49 (0) 761 203 24 40 (Sekretariat)
 
       E-Mail: silvia.negri@philosophie.uni-freiburg.de                  
        
       Sprechstunde: Mo. 14.15-15.30, Raum 1075,
       Voranmeldung per E-Mail

 

Akademischer Lebenslauf:

Oktober 2014: Promotion mit Cotutelle an der Università degli Studi di Siena (Scienze del libro) und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Philosophie). Titel der Dissertation: „Wissensüberlieferung an der Universität Paris im späten 13. Jh.: kritische Edition der Summa Quaestionum Ordinariarum des Heinrich von Gent (Art. 25-27)“. Betreuer: Prof. Dr. Caterina Tristano und Prof. Dr. Maarten J.F.M. Hoenen.

Seit September 2013: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Philosophischen Seminar der Universität Freiburg

2012-August 2013: Wissenschaftliche Assistentin von Prof. Maarten J.F.M. Hoenen am Philosophischen Seminar der Universität Freiburg (Vertretung).

Seit 2012: Studienberaterin für den Bachelorstudiengang/Philosophie.

2009-2010: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Philosophischen Seminar der Universität Freiburg in Rahmen des internationalen Projektes (ANR-DFG): „Thomismus und Antithomismus im Mittelalter (13.-15. Jh)“, unter der Leitung des Prof. Maarten J.F.M. Hoenen (Freiburg) und Prof. R. Imbach (Paris) (http://thom.hypotheses.org/).

2003-2009: Studium der Philosophie an der Università Vita-Salute San Raffaele in Mailand und an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Titel der Masterarbeit: „Scientia prima. Enrico di Gand e la fondazione del sapere teologico“; Betreuer: Prof. Dr. Giuseppe Girgenti und Prof. Dr. Maarten J.F.M. Hoenen.

 

Forschungsschwerpunkte:

  • Scholastische Philosophie und Theologie
  • Kritische Edition von mittelalterlichen lateinischen Texten
  • Neuplatonische Tradition im Mittelalter
  • Spätmittelalterlicher Thomismus

 

 

Veröffentlichungen:

„La quaestio «De salvatione Aristotelis» del tomista Lamberto di Monte“, in: Palazzo A. (Hrsg.), L’antichità classica nel pensiero medievale, Porto 2011, S. 413-440.

 

Zusammen mit Mario Meliadò: „Neues zum Pariser Albertismus des frühen 15. Jahrhunderts. Der Magister Lambertus de Monte und die Handschrift Brussel, Koniklijke Bibliotheek, Ms 760“, in: Bulletin de Philosophie Médiévale 53 (2011), S. 349-384.

 

Bericht der Tagung: „Thomas d’Aquin et la querelle des universaux“, in: Bulletin de Philosophie Médiévale 53 (2011), S. 432-443.

 

„The Traps of Realism: the Debate over Universals in the fifteenth Century and the Thomists of Cologne“, in: Recherches de Théologie et Philosophie médiévales 79, 1 (2012), S. 231-265.

 

„The ‘noble soul’ between Heaven and Earth. Reflexion on the third proposition of Liber de causis and its employment in Dante’s Convivio“, in: Robiglio A. A. (Hrsg.), The Question of Nobility. Aspects of Medieval and Renaissance Conceptualization of Man, Leiden (in Druck).

 

Zusammen mit M.J.F.M. Hoenen, M. Meliadò (Hrsg.), Thomas Problematicus. Contradictions in the Works of Thomas Aquinas. The Medieval Perspective, Leiden 2014 (in Vorbereitung).

Benutzerspezifische Werkzeuge