Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Seminar Prof. Dr. Günter Figal Dr. David Espinet
Artikelaktionen

Dr. David Espinet

   Akademischer Rat auf Zeit
   
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
    Philosophisches Seminar (Lehrstuhl I)
    Platz der Universität 3
    79085 Freiburg
    Tel. 0761 2032430

    email: david.espinet@philosophie.uni-freiburg.de


 

 

Sprechstunde: Zwischem dem 01.10.2013 und dem 31.07.2014 findet meine reguläre Sprechstunde nicht statt. Es vertritt mich Frau Dr. Simone Neuber.

 

 

Akademischer Lebenslauf

 

Studium der Philosophie und Romanistik in Freiburg, Paris (Univ. de Paris VIII) und Boston (Boston College): Licence Philosophie 2002, Magister Artium 2004, im Sommersemester 2008 Promotion über Heideggers Phänomenologie des Hörens. Ab 2008 Redaktion des „Internationalen Jahrbuchs für Hermeneutik“ und akademischer Rat auf Zeit am Philosophischen Seminar Freiburg (Lehrstuhl I: Prof. Dr. Günter Figal). 2010 Sieger im Nachwuchsgruppen- und Ideenwettbewerb der School of Language & Literature (FRIAS) gemeinsam mit Tobias Keiling, PhD.; Wintersemester 2011/12 Gastdozentur an der Pennsylvania State University; Okt. 2013 - Juli 2014 Junior-Fellow am FRIAS

 

Forschungsschwerpunkte

 

Systematisch: Erkenntnistheorie, Ästhetik und Ethik in ihrer sachlichen Verbundenheit

Historisch: Antike (Platon, Aristoteles), Neuzeit (Descartes, Leibniz, Kant), Phänomenologie (Husserl, Heidegger, Merleau-Ponty), Hermeneutik (Gadamer, Ricœur), Dekonstruktion (Derrida, Nancy)

Habilitationsprojekt: Ereignis der Freiheit. Phänomenologische Studien zur Kritischen Philosophie Kants

 

Veröffentlichungen

 

Monographie

1. Phänomenologie des Hörens. Eine Untersuchung im Ausgang von Martin Heidegger, Tübingen: Mohr Siebeck 2009.

Informationen zu Inhalt und Rezensionen s. unten sowie unter: http://www.mohr.de/nc/philosophie/schriftenreihen/detail/buch/phaenomenologie-des-hoerens.html

 

Herausgaben

4. Suchen Entwerfen Stiften. Randgänge zu Heideggers Entwurfsdenken, hrsg. zus. mit Toni Hildebrandt, München: Wilhelm Fink (in Vorbereitung für 2014).

3. Gegenständlichkeit und Objektivität, hrsg. zus. mit Friederike Rese und Michael Steinmann, Tübingen: Mohr Siebeck 2011.

2. Heideggers Ursprung des Kunstwerks. Ein kooperativer Kommentar, hrsg. zus. mit Tobias Keiling, Frankfurt am Main: Vittorio Klostermann 2011.

1. Schreiben Dichten Denken. Zu Heideggers Sprachbegriff, Frankfurt am Main: Vittorio Klostermann 2011.

 

Aufsätze 

16. "'Êtres de fuite'. Der Ereignischarakter ästhetischer Ideen bei Kant, Merleau-Ponty und Proust", in: Christoph Asmuth, Peter Remmers (Hrsg.): Ästhetisches Wissen. Zwischen Sinnlichkeit und Begriff, Reihe Berlin Studies in Knowledge Research, hrsg. von Günter Abel und James Conant, Berlin: De Gruyter (in Vorbereitung für 2015).

15. "Freedom and Recognition", zus. mit Matthias Flatscher, in: Niall Kean, Chris Lawn: Companion to Hermeneutics, Malden: Wiley-Blackwell (in Vorbereitung für 2014).

14. "Die Freiheit des Entwurfs. Zur Antinomie der Kunst bei Kant, Bacon, Heidegger und Kandinsky", in: David Espinet, Toni Hildebrandt (Hrsg.): Suchen Entwerfen Stiften. Randgänge zu Heideggers Entwurfsdenken, München: Wilhelm Fink (in Vorbereitung für 2014).

13. "Read thyself! Hobbes, Kant und Husserl über die Grenzen der Selbsterfahrung", in: Internationales Jahrbuch für Hermeneutik 12 (2013), 126–146.

12. "Das Lied der Erde. Zu Heideggers Phänomenologie des Hörens als Ontologie der Halbdinge", in: Steffen Kluck, Stefan Volke (Hrsg.): Näher dran? Zur Phänomenologie des Wahrnehmens, Freiburg: Alber 2012, 273–300.

11. "Heidegger. Der leibliche Sinn von Sein", in: Emmanuel Alloa, Thomas Bedorf,  Chris­tian Grüny, Tobias N. Klass (Hrsg.): Leiblichkeit. Begriff, Geschichte und Aktualität eines Konzepts, Tübingen: UTB 2012, 52–67.

10. "Vertrauen auf Wahrhaftigkeit. Systematische Überlegungen zu einer Ethik des Hörens bei Heidegger, Aristoteles und Kant", in: Heike Baranzke, Gerhard Höver, Andrea Schaeffer (Hrsg.): Vertrauenssache. Herausforderungen einer person- und bedürfnisorientierten Begleitung am Lebensende, Würzburg: Königshausen & Neumann 2011, 25–39.

9.  "Der Stoß des Objektiven. Ansätze der neueren Epistemologie im Spiegel von Hermeneutik und Phänomenologie", in: David Espinet, Friederike Rese, Michael Steinmann (Hrsg.): Gegenständlichkeit und Objektivität, Tübingen: Mohr Siebeck 2011, 249–271.

8. "Hermeneutics", zus. mit Günter Figal, in: Sebastian Luft, Søren O­ver­gaard (Hrsg.): The Routledge Companion to Phenomenology, London: Routlege 2011, 496–507.

7. "Kunst und Natur. Der Streit von Welt und Erde“, in: David Espinet, Tobias Kei­ling (Hrsg.): Heideggers 'Ursprung des Kunstwerks'. Ein kooperativer Kommentar, Frank­furt am Main: Vittorio Klostermann 2011, 46–65.

6. "Kunst und Geschichte", zus. mit Antonio Cimino und Tobias Keiling, in: David Espinet, Tobias Keiling (Hrsg.): Heideggers 'Der Ursprung des Kunstwerks'. Ein kooperativer Kommentar, Frankfurt am Main: Vittorio Klostermann 2011, 123–138.

5.  "Die ereignisoffene Beständigkeit der Schrift", in: David Espinet (Hrsg.): Schreiben Dichten Denken. Zu Heideggers Sprachbegriff, Frankfurt am Main: Vittorio Klostermann 2011, 9–12.

4. "Die Konkretion des transzendentalen ego. Husserls genetische Phänomenologie des Selbst", in: Phillipe Merz, Andrea Staiti, Frank Steffen (Hrsg.): Geist - Person - Gemeinschaft. Freiburger Beiträge zur Aktualität Husserls, Würzburg: Ergon 2010, 131–150.

3.  "Hermeneutische Wende und die Phänomenologie des Hörens. Überlegungen im Anschluß an Blumenberg, Heidegger und Husserl", in: Internationales Jahrbuch für Hermeneutik 9 (2010), 97–114.

2. "Intentionaler Blick und vorintentionales Aufhorchen. Zeit und Aufmerksamkeit bei Husserl und Heidegger“, in: Friederike Rese (Hrsg.): Husserl und Heidegger im Vergleich, Frankfurt/Main: Vittorio Klostermann 2010, 133–151.

1. "Über die Frage – und darüber hinaus zum Hören auf das Fragwürdige – Grenzen und Möglichkeiten der Kunstvermittlung im Ausgang von Platon, Aristoteles und Heidegger“, in: Joel Baumann, Dirk Pörschmann, Tanja Wetzel, Tanja (Hrsg.): Fragen-zur-kunst.de, München: Kopaed 2009, 51–59.

 

Lexikonartikel

5. "Voix", in: Dictionnaire des concepts de l'herméneutique, hrsg. von Christian Berner, Denis Thouard, Paris: Vrin (erscheint 2014).

4.  "Appräsentation“, in: Husserl-Lexikon, hrsg. von Hans-Helmuth Gander, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2009.

3. "Ding/Dingwahrnehmung“, in: Husserl-Lexikon, hrsg. von Hans-Helmuth Gander, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2009.

2. "Natur/Geist“, in: Husserl-Lexikon, hrsg. von Hans-Helmuth Gander, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2009.

1. "Originarität“, gemeinsam mit  Frank Steffen, in: Husserl-Lexikon, hrsg. von Hans-Helmuth Gander, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2009. 

 

Rezensionen

2. Peter Vogt, Kontingenz und Zufall. Eine Begriffs- und Ideengeschichte, Berlin 2011: Akademie­Ver­lag, in: Deut­sche Zeitschrift für Philosophie 61 (2013) 2, 325-330.

1. Jean-Luc Nancy, Le Plaisir au dessin, Galilée, Écritures/Figures, Paris 2009, in: Rhein­sprung 11 (3) 2012, 166–173. http://rheinsprung11.unibas.ch/ausgabe-03.html

 

 

Varia

 

1. Radiointerview auf Bayern 2

 

Dateien
Aristoteles, Haupteingang der Universität
Benutzerspezifische Werkzeuge