Sie sind hier: Startseite Seminar Prof. Dr. Oliver Müller Dr. Angela Ulacco

Dr. Angela Ulacco


Anschrift

       Philosophisches Seminar
       Platz der Universität 3
       79085 Freiburg
 
 
 
 
 

 Persönliche Internetseite 

Akademischer Lebenslauf

2000-2004 Studium der Fächer Philosophie und griechische Philologie  (Università di Pisa, Italien).

2010 Promotion in Philosophie (Università di Pisa, 2010).

2010 DAAD Postdoc (Philologisches Seminar, Eberhard Karls Universität Tübingen).

2011 Wissenschaftliche Assistentin in Philosophie (Università di Pisa).

2012-2013  Postdoc  (De Wulf-Mansion Centre for Ancient, Medieval and Renaissance Philosophy, KU University of Leuven, Belgien).

2013-2019 Juniorprofessorin (ohne Tenure-Track Option) für Philosophie mit Schwerpunkt griechische Philosophie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

2014-2021 Associated researcher, De Wulf-Mansion Centre for Ancient, Medieval and Renaissance Philosophy, KU University of Leuven, Belgien.

SoSe 2015 Visiting researcher, Collaborative Program in Ancient and Medieval Philosophy,   Department of Philosophy, University of Toronto, Kanada.

2017 Positive Zwischenevaluation der Juniorprofessur  (24.05.2017).

2019 Positive Endevaluation der Juniorprofessur und Erreichung der ,Eignung und Befähigung als Hochschullehrerin' (habilitationsäquivalent) (03.04.2019). 

Seit September 2019 Gastwissenschaftlerin am Philosophischen Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

2020- 2021 A. v.  Humboldt Feodor Lynen - Forschungsstipendiatin an der Université Fribourg (Schweiz), Department für Philosophie (Gastgeber: Prof. Dr. Filip Karfik). Website Université Fribourg: https://www3.unifr.ch/directory/de/people/308092/cdffc

ab Juli 2021 Post Doc Forscherin im ERC-Advanced Projekt 'Not another history of Platonism. The role of Aristotle's criticisms of Plato in the development of ancient Platonism', PI Prof. Dr. Jan Opsomer, KU University of Leuven, Belgium.

 

Forschungsschwerpunkte 

  • Historisch: Klassische Antike und Spätantike (Platon, Geschichte des Platonismus und des Pythagoreismus), Philosophische Pseudepigraphie.
  • Systematisch: Naturphilosophie, Ontologie, Seelenlehre, epistemische Autorität, Methode der Philosophiegeschichte
  • Kulturell: Griechisch, Lateinisch

 

DoktorantInnen: Tamar Khubulava; Felix Herkert.

 

Publikationen

 

 Bücher 

  • Pseudopythagorica Dorica. I trattati di argomento metafisico, logico ed epistemologico attribuiti ad Archita e a Brotino. Introduzione, traduzione, commento. Reihe Philosophie der Antike 41, De Gruyter 2017. 
  • Rezensionen:

1.Dorandi, T. in: Sehepunkte 18 (2018), Nr. 6 [15.06.2018]
2.Lisi, F., in: Fons. Revista de estudios sobre la civilización clásica y su recepción, 3 (2018), 149- 152
 3.Chiaradonna, R. in: Mediterranea. International Journal on the Transfer of Knowledge (2019), 221-236
4.Volpe, E. in: Metafisica, logica ed epistemologia negli "Pseudopythagorica". A proposito di un recente studio, "KOINONIA" 43 (2019), 445-450
5.Jourdan, F. in: Note critique, Recension suivie de quelques réflexions sur les liens entre pythagorisme et platonisme à l’époque impériale, notamment chez Plutarque et Numénius », Philosophie antique 20 (2020), 1-8
 6.Zhmud, L. in: Gnomon, 5/92 (2020), 401-405

  • (mit F. Celia),  Il Timeo. Esegesi greche, arabe, latine. Atti dell’Incontro di Culture, GRAL, Pisa, 27.-30. April 2010, Pisa: Plus, 2012.
  • (mit  M. Bonazzi  und F. Forcignanò), Meinen-Wissen-Handeln. Epistemologie und Ethik bei Platon und im antiken Platonismus/ Thinking, Knowing, Acting. Epistemology and Ethics in Plato and ancient Platonism Brill, Plato Studies, 2019.
  • Rezensionen:

1. Knoll, M. in: The Classical Review (2020), 1-2
2. Palmieri, F. in: Bollettino della Società filosofica italiana, n.229 (2020), 92-95
3. Blasco, M.S. in: Bryn Mawr Classical Review, 29.06.2020

  • (mit A. Joosse),  Dealing with disagreement. The construction of traditions in later ancient philosophy. Monothéismes et Philosophie, Brepols  (in Vorbereitung) 

 

Aufsätze

  • Malattia e alterazione del calore naturale: medicina ippocratica e fisiologia aristotelica negli hosa iatrika e in altri Problemata pseudo-aristotelici, in B. Centrone (Hrsg.): Studi sui Problemata Physica aristotelici, Progetto Prin 2007, Napoli: Bibliopolis, 2011, S. 59-88.
  • A. Ulacco - J. Opsomer, Elements and elemental properties in Timaeus Locrus, in «Rheinisches Museum für Philologie» Band 157, 2014, Heft 2, S. 154-206.
  • The appropriation of Aristotle in the Ps-Pythagorean treatises’, in A. Falcon (Hrsg.), Brill’s Companion to the Reception of Aristotle in Antiquity, 2016, 202-217.
  • mit J. Opsomer, Epistemic Authority in Textual Traditions: A Model and Some Examples from Ancient Philosophy, in J. Leemans - B. Meijns - S. Boodts (Hrsgg.), Proceedings Leuven Conference, Shaping Authority, Leuven, 5-6 December 2013, LECTIO: Studies on the Transmission of Texts and Ideas, Brepols, 2016, S. 21-46.
  • Die präkosmische Bewegung in Platons Timaios: ἴχνη, χώρα und Ideen in: D. Koch, I. Männlein-Robert, N. Weidtmann (Hrsgg.), Platon und die Physis, Tübinger Platon-Tage 1, Mohr Siebeck, 2019, S. 185-202.
  • Die kosmische Seele bei Ps.-Timaios Lokros und den anderen Pseudopythagorica: kosmologische und erkenntnistheoretische Aspekte, in C. Helmig  (Hrsg.): World Soul – Anima Mundi. On the Origins and Fortunes of a Fundamental Idea.  Series: Topics in Ancient Philosophy / Themen der antiken Philosophie 8, Berlin/Boston : de Gruyter, 2020, S. 189-210.
  • The creation of authority in Pseudo-Pythagorean texts and their reception in late ancient philosophy, in J. Papy - E. Gielen (Hrsgg.): Proceedings of: Falsifications and Authority in Antiquity, the Middle Ages and the Renaissance, Leuven, 6-7 December 2012, LECTIO: Studies on the Transmission of Texts and Ideas, Turnhout: Brepols, 2020, S. 183-214.
  • Autorità epistemica e storia della filosofia: un caso dalla filosofia antica, in «Archivio di Storia della Cultura», 2020, S. 34-48.
 
 Andere Beiträge 
  • Editorial Statement, Zeitschrift ,Plato Journal' 14 (2014), S. 5-6
  • (mit M. Erler), Editorial Statement,  Zeitschrift ,Plato Journal' 15 (2015), S. 5-6.
  • (mit M. Erler), Editorial Statement, Zeitschrift ,Plato Journal' 16 (2016), S. 5.
  • Übersetzung: Französisch-Italienisch: P. d’Hoine - A. Michalewski, Ontologia ed epistemologia: le Idee e la partecipazione, in R. Chiaradonna, Filosofia Tardoantica. Storia e Problemi, Roma: Carocci, 2012, S. 173-192.
 
 Rezensionen 
  • Rezension zu: M. Bonazzi - J. Opsomer (Hrsgg.), The Origins of the Platonic System. Platonisms of the Early Empire and their Philosophical Contexts, Louvain/Namur/Paris/Walpole, MA: Peeters, 2009, «Elenchos» XXXI (2010/1), S. 191-196.
  • Rezension zu: R. Chiaradonna (Hrsg.), Filosofia Tardoantica. Storia e Problemi, Roma: Carocci, 2012, in «Rivista di storia della filosofia», 2013/1, S. 637-639.
  • Rezension/Aufsatz zu: M. Regali, Il Poeta e il demiurgo, Sankt Augustin: Akademia Verlag, 2012, in «Studia Graeco-Arabica» 2013/3, S. 245-252.
  • Rezension zu: C. Helmig, Forms and Concepts. Concept Formation in the Platonic Tradition, Berlin-Boston: De Gruyter, 2012, in «Studia Graeco-Arabica» 2014/4, S. 338-340. 
  • Rezension zu: CORPUS DEI PAPIRI FILOSOFICI GRECI E LATINI (CPF). TESTI E LESSICO NEI PAPIRI DI CULTURA GRECA E LATINA, PT. II: FRAMMENTI ADESPOTI E SENTENZE, VOL. 1*: FRAMMENTI ADESPOTI, LEO S. OLSCHKI, FIRENZE 2019, in: Mediterranea. International journal on the transfer of knowledge, 6 (2021), p. 337-342.

Forschungsprojekte 

 

2020-2021 Feodor Lynen Humboldt Projekt Université Fribourg (Schweiz)

Die Entstehung des ,pythagoreischen’ Platonismus an der Schwelle zwischen Hellenismus und Post-Hellenismus Timaios Lokros über Platon und die Natur

Gegenstand des Projekts ist eine historisch-philosophische Analyse der fälschlicherweise dem alten Pythagoreer Timaios aus Lokri zugeschriebenen Schrift Über die Natur des Kosmos und der Seele, verbunden mit einer Untersuchung ihrer Bedeutung in der frühen Rezeptionsgeschichte von Platons Timaios. Der Text ist das Produkt einer der frühesten nach-hellenistischen Auslegungen des Timaios (1. Jh. v. Chr. - 1. Jh. n. Chr.) und die erste vollständig erhaltene, die sich mit dem gesamten physikalischen und anthropologischen Teil des Timaios beschäftigt. Unausgesprochener Anspruch des Autors ist es, bei seinen Lesern den Eindruck zu erwecken, den ursprünglichen Text vorzustellen, aus welchem Platon bei der Verfassung des Timaios geschöpft habe. Die Schrift stellt ein Zeugnis zum Verständnis des Phänomens der ,pythagoreischen Richtung’ des Platonismus dar. Auch für die Wirkungsgeschichte des Aristoteles ist der Text relevant, da er zu den ersten Werken gehört, die sich kritisch mit Aristoteles’ esoterischen Schriften auseinandergesetzt haben. Das Vorhaben möchte auf zwei Forschungsdesiderata eingehen: Einerseits sollen die theoretischen Implikationen sowie die argumentativen Strategien, die hinter der exegetischen Arbeit der Schrift stehen, erstmals systematisch hervorgehoben werden; andererseits soll eine bisher fehlende komparatistische Untersuchung vorgenommen werden, die die Schrift in einen Vergleich zu Interpretationen des Timaios in der alten Akademie und in hellenistischer Zeit sowie zu anderen ‚neu-pythagoreischen’ Tendenzen innerhalb des Platonismus zu setzen beabsichtigt. Die Untersuchung wird es ermöglichen, zentrale Aspekte einer komplexen Phase zu erhellen, nämlich des Übergangs zwischen Hellenismus und Post-Hellenismus, die eine entscheidende Phase für die Transformation der Philosophie darstellt. 

 

2015-2019

Ideen, Zahlen, Kategorien. Pythagoreische Autorität im spätantiken wissenschaftlichen und metaphysischen Denken

Förderung im Juniorprofessuren-Programm des Landes Baden-Württemberg

Ziel des Vorhabens ist es, durch eine historische und systematische Analyse der Wirkungsgeschichte der pythagoreischen Autorität in der spätantiken Philosophie eine neue Perspektive auf die Geschichte des spätantiken epistemologischen und metaphysischen Denkens zu eröffnen. Das Vorhaben beinhaltet, die vielfältigen Arten und Weisen, durch welche neuplatonische Kommentatoren die pythagoreischen und pseudopythagoreischen Schriften rezipiert haben, um eine Exegese von platonischen und aristotelischen Texten sowie Erkenntnis- und Wissenschaftstheorien vorzulegen, zu untersuchen. Darüber hinaus setzt sich die geplante Forschung zum Ziel, den Begriff der epistemischen Autorität innerhalb der Texttraditionen zu erklären und zu erläutern.

Organisation von Tagungen, Vorträge und internationale Konferenzen

 

  • Symposion: Vorträge zur antiken Philosophie (WiSe 2014-2015/SoSe 2019).
  • Denkatelier zur antiken und spätantiken Philosophie. Ein Blick in die Forschung (SoSe 2017/SoSe 2019). 
  • Tagung: Heterodoxy and Tradition. Conflict and Dialogue in Ancient Pagan and Christian Tradition
     16.-18. April 2015, Frias. Freiburg Institute for Advanced Studies, FRIAS Competition
      for Junior Researcher Workshops/Conferences.
  • Tagung: Meinen-Wissen-Handeln. Epistemologie und Ethik bei Platon und im antiken Platonismus,  14.-15. Mai 2015, Haus zur lieben Hand, Freiburg, DAAD Förderung (Programm Hochschuldialog mit Südeuropa).
  •  Workshop (mit Prof. D. M. Bonazzi und Dr. Filippo Forcignanò): ,Meinen-Wissen-Handeln. Epistemologie und Ethik bei Platon und im antiken Platonismus’, 15.-17. Juni 2015, Università degli Studi di Milano, Mailand, DAAD Förderung (Programm Hochschuldialog mit Südeuropa).
  • Workshop: ‚Die Zeit und die Entstehung der Welt. Platonische Kosmologie in Plutarchs Platonicae Quaestiones’, Philosophisches Seminar, 20.07.2016, Freiburg. 
  • Leiterin (mit Dr. Diego De Brasi und PD Dr. Marko Fuchs) der Arbeitsgemeinschaft ,Philosophie und Religion', GANPH, Gesellschaft für Antike Philosophie: http://ganph.de/arbeitsgemeinschaften/philosophie-und-religion Gründungstagung: Bamberg, 22.-23.11.2018.
  • Platons Philebos und das gute Leben: Fragen und Perspektiven (mit Prof. Dr. Francesco Fronterotta, Roma La Sapienza), 12.11 - 14.11.2018. VILLA VIGONI, Deutsch-Italiniesches Zentrum für europäische Exzellenz.
  • 2. Workshop der der Arbeitsgemeinschaft ,Philosophie und Religion', GANPH, Gesellschaft für Antike Philosophie, Plotin, Gegen die Gnostiker: Freiburg, 21.-22.06.2019 (mit Dr. Diego De Brasi und PD Dr. Marko Fuchs).