Sie sind hier: Startseite ERASMUS Outgoings Informationen für Outgoings

Informationen für Outgoings

Du willst:

- Wertvolle Auslandserfahrungen sammeln?

- Denkweisen anderer Mentalitäten kennen lernen?

- Leute aus aller Welt treffen?

Bewirb dich jetzt für einen ERASMUS-Aufenthalt an einer unserer zahlreichen Partneruniversitäten in ganz Europa! Nutze diese einmalige Chance im Rahmen deines Studiums einfach und schnell ins Ausland zu kommen.

 

LLP - LIFELONG LEARNING PROGRAMME

Das europäische Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen LLP mit seinem Teilbereich ERASMUS ermöglicht Studienaufenthalte bis zur Dauer von einem Jahr an Universitäten in ganz Europa.

Die Vorteile eines Studiums mit ERASMUS sind:

  • keine Studiengebühren an den Auslandsuniversitäten
  • Umgehung der Einschreibeformalitäten durch direkten Austausch zwischen den Universitäten
  • Zuschuss von bis zu 120 Euro monatlich
  • Anerkennung der Studienleistungen nach Absprache mit dem Philosophischen Seminar möglich
  • auch kurzfristige Aufenthalte
  • Anzahl der Plätze meist ausreichend

 

BEWERBUNGSVERFAHREN

Der Austausch erfolgt fachbezogen und auf der Basis von Kooperationen zwischen den Universitäten oder zwischen einzelnen Instituten. Die Bewerbung erfolgt bei einem der Institute, deren Fach man studiert. Offengebliebene Plätze können nach Absprache mit den Partneruniversitäten jedoch auch an fachfremde Bewerber vergeben werden (weitere Informationen siehe unten). Während der Zeit des Auslandsaufenthalts werden die Studierenden vom Studentensekretariat beurlaubt und müssen keine Studiengebühren zahlen.

Bewerbungsschluss für die Philosophie ist in jedem Jahr für das Wintersemester der 31. März & für das Sommersemester der 30. September.

Jedoch lohnt es sich auch, nach diesem Termin nach freien Plätzen zu fragen.

 

Für die Bewerbungen steht ein eigenes Formular zur Verfügung, das während der Erasmussprechzeiten bei Herrn Steffen Bonhoff (Raum 1071) abgeholt oder hier (Word, PDF) runtergeladen werden kann. Bitte keine Originaldokumente beilegen und keine Schulzeugnisse, sondern nur die wichtigsten Studienleistungen in die Auswahl beifügen (Zwischenprüfungszeignis, Sprachprüfungen..)!

Beim Ausfüllen des Bewerbungsformulars ist besonderes Gewicht auf die Darstellung der Gründe für das Auslandsstudium zu legen. Bei mehreren, formal gleichberechtigten Bewerbern entscheidet das fachliche Studienvorhaben, das mit dem Auslandsaufenthalt verbunden ist. Dazu ist zu zeigen, inwieweit sich der gewünschte Aufenthalt inhaltlich mit dem bisherigen Studium verbinden und es ergänzen soll.

Unsere Austauschplätze werden nicht immer ausgeschöpft und können bis zum offiziellen Bewerbungsschluss bei den Partnerhochschulen (zumeist Juni für das folgende Wintersemester bzw. Oktober für das folgende Sommersemester, teilweise auch später) vergeben werden. Die Nachfrage lohnt sich also auf jeden Fall! Der Termin zum 31. März betrifft nur eine interne Regelung für diejenigen, die sich frühzeitig entscheiden.

 

Fachfremde Bewerber

Fachfremde Studierende können, wenn sie die allgemeinen Voraussetzungen erfüllen (Immatrikulation in Freiburg, ein Jahr Studium vor Antritt des Stipendiums, noch keine Teilnahme am Erasmusprogramm), ebenfalls einen Platz des Philosophischen Seminars einnehmen. Dafür gelten die gleichen Bewerbungsfristen und -unterlagen wie für Studierende der Philosophie. Voraussetzung ist allerdings, dass sie sich selbst mit der Partnerhochschule in Kontakt setzen, um eine Annahme als Erasmus-Studierende zu erreichen. Um eine Berechtigung zum Studium zu erhalten, müssen die Verwaltung, also das dortige Erasmus-Büro, und das gewünschte Fach der Partnerhochschule innerhalb der dort üblichen Fristen angeschrieben werden und einer Umwidmung zustimmen.

Die Partneruniversitäten des Philosophischen Seminars finden Sie hier.

 

ERFAHRUNGSBERICHTE

Die Studierenden müssen nach Absolvierung ihres Auslandsaufenthaltes Erfahrungsberichte verfassen. Diese liegen zum Teil im Philosophischen Seminar und vollständig im EU-Büro vor und können an diesen Stellen eingesehen werden.

Der DAAD hat im Jahr 2007 einen anschaulichen Band mit Erfahrungsberichten ehemaliger ERASMUS-Studierender veröffentlicht. Das Buch "Generation ERASMUS – Auf dem Weg nach Europa" ist hier als PDF abrufbar: http://eu.daad.de/imperia/md/content/eu/downloads/erasmus/publikationen/generation_erasmus_2007.pdf

 
Historie
AktionAusgeführt vonDatum und UhrzeitKommentar
Veröffentlichen carolinkanzlerz 23.02.2010 15:27 Keine Kommentare
Zurückziehen carolinkanzlerz 26.05.2009 15:39 Keine Kommentare
Veröffentlichen carolinkanzlerz 26.05.2009 15:34 Keine Kommentare