Sie sind hier: Startseite Seminar Prof. Dr. Oliver Müller Dr. Benjamin Dober

Dr. Benjamin Dober

 

Anschrift:

Philosophisches Seminar
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Platz der Universität 3
79098 Freiburg

Raum 1065a

 

E-Mail:

 

Regelmäßige Sprechstunde nach Vereinbarung. Bitte melden Sie sich per eMail wegen eines Termins.

 

 

 

Wissenschaftlicher Werdegang 


 

Benjamin Dober studierte Germanistik und Philosophie an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg und schloss beide Fächer mit dem ersten und zweiten Staatsexamen ab. Während seines Studiums wurde er als Stipendiat der „Studienstiftung des „Deutschen Volkes“ gefördert. Promoviert wurde er mit einer Arbeit unter dem Titel „Ethik des Trostes. Hans Blumenbergs Kritik des Unbegrifflichen“. Besondere Forschungsinteressen sind u.a. (historisch) Kant, Cassirer, Plessner, Gehlen, Blumenberg und (systematisch) Philosophische Anthropologie, Praktische Philosophie, Religionsphilosophie, Mythostheorie/Narratologie.

 

 

 

Publikationen


 

Monographie

    • "Ethik des Trostes. Hans Blumenbergs Kritik des Unbegrifflichen". Weilerswist 2019.

 

Rezensiert von:

- Niklas Bauer, in: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 45/3 (2020), S. 403-408.

- Hartmut Kress, in: Theologische Literaturzeitung 145 (2020) 9, S. 864-865.

- Luca Marras, in: Filosofia, anno LXV (2020), S. 9-16.

- Benedikt Rediker, in: Theologie und Philosophie 95 (2020), 4 (im Erscheinen).

 

Herausgeberschaften

    • "Davoser Dispositionen. Die Kontroverse zwischen Ernst Cassirer und Martin Heidegger aus der Sicht philosophischer Anthropologie". Hrsg. v. N. Bauer, B. Dober u. O. Müller. In: 'Beihefte' der Allgemeinen Zeitschrift für Philosophie (in Vorbereitung).

 

Aufsätze

    • "Endlichkeit als Leiblichkeit". In: "Davoser Dispositionen. Die Kontroverse zwischen Ernst Cassirer und Martin Heidegger aus der Sicht philosophischer Anthropologie". Hrsg. v. N. Bauer, B. Dober u. O. Müller. In: 'Beihefte' der Allgemeinen Zeitschrift für Philosophie (in Vorbereitung).
    • "Ohne ein gewisses Quantum von 'Mumpitz' geht es nicht". Drei Glossen zu Fontane. In: Religion und Humor. Hrsg. v. H.M. Dober. Göttingen 2017.
    • "Mythenverarbeitung – Oder: Zur Genealogie moderner Unübersichtlichkeit auf dem Felde des Heroischen". In: helden. heroes. héros. E-Journal zu Kulturen des Heroischen, Bd. 4.2 (2016). Hrsg. v. U. Bröckling, B. Korte, B. Studt (zus. m. M. Striet).

 

Handbuchartikel

    • Art. "Bach". In: Hans Blumenberg Handbuch. Hrsg. v. O. Müller und R. Zill. Erscheint 2020 beim J. B. Metzler-Verlag (Stuttgart).
    • Art. "Fontane". In: Hans Blumenberg Handbuch. Hrsg. v. O. Müller und R. Zill. Erscheint 2020 beim J. B. Metzler-Verlag (Stuttgart).
    • Art. "Humor". In: Hans Blumenberg Handbuch. Hrsg. v. O. Müller und R. Zill. Erscheint 2020 beim J. B. Metzler-Verlag (Stuttgart).
    • Art. "Nachdenklichkeit". In: Hans Blumenberg Handbuch. Hrsg. v. O. Müller und R. Zill. Erscheint 2020 beim J. B. Metzler-Verlag (Stuttgart).
    • Art. "Trost und Trostbedürftigkeit". In: Hans Blumenberg Handbuch. Hrsg. v. O. Müller und R. Zill. Erscheint 2020 beim J. B. Metzler-Verlag (Stuttgart).
    • Art. "Unerlaubte Fragmente und anderes". In: Hans Blumenberg Handbuch. Hrsg. v. O. Müller und R. Zill. Erscheint 2020 beim J. B. Metzler-Verlag (Stuttgart).

 

Rezensionen

    • "Hans Blumenbergs Arbeit am Mythos als politisches Buch. Rezension zu A. Nicholls: Myth and the Human Sciences. Hans Blumenberg’s Theory of Myth. New York 2015". In: helden. heroes. héros. E-Journal zu Kulturen des Heroischen, Bd. 6.1 (2018). Hrsg. v. U. Bröckling, B. Korte, U. Zimmermann (https://freidok.uni-freiburg.de/data/16198).

 

Radiobeiträge